Gratulationen 1

Lieber Herr Ortega,
vielen Dank für ihre Einladung zur Einweihung der Stele, über die ich mich sehr gefreut habe. Glückwunsch , dass Sie das Projekt zu einem schönen Ende gebracht haben. Ich werde gerne kommen und meine Frau mitbringen.
Ich freue mich.
Ihre C. H.

* * *
Lieber Gregorio,
vielen Dank für deine Mails wegen des Leporellos und der Stele. Wegen meines Umzugs im Mai komme ich jetzt erst dazu dir zu antworten: Ich gratuliere dir herzlich! Den Leporello werde ich mir bald mal besorgen, in der nächsten Ausgabe der Stadtteilzeitung erscheint auch ein Beitrag darüber.
Am Freitag hoffe ich, dass ich zur Enthüllung der Stele kommen kann. Leider habe ich um 13 Uhr einen Termin in Neukölln und weiß noch nicht, ob ich vorher noch alle Vorbereitungen schaffe.
Thomas Protz kommt auf jeden Fall zum Fotografieren und wir haben überlegt, dass ich noch einmal extra darüber schreiben könnte, warum es dir so ein besonderes Anliegen war und wie es jetzt für dich ist, dass es die Stele gibt. Vielleicht können wir uns dafür auch noch einmal treffen.
Ich freue mich jedenfalls, dich am Freitag oder sonst auch zu einer anderen Gelegenheit wiederzusehen.
Ganz herzliche Grüße
von Isolde Peter

* * *
Lieber Nachbar und Organisator,
wir freuen und mit Ihnen und gratulieren, dass Sie nun endlich (!!!) das Ziel vor Augen haben. Wie wir schon sagten: Dass eine einzelne Person ein so kompliziertes Erinnerungsprojekt über alle (vor allem behördliche) Hürden bringt. Chapeau! Unsere Freundin Gudrun Blankenburg hat uns die Einladung mitgebracht. Ein tolles Projekt, zu dem wir am 31. – selbstverständlich – gerne kommen wollen! Auch das Leporello zeigt Ihre originelle Hand. Glückwunsch. Wir werden es uns kaufen.
Wie schon einmal angeboten: Wenn Sie für die große Einweihung noch Unterstützung brauchen, auch ganz handfeste, melden Sie sich. Sollen wir für den kleinen Empfang ewas mitbringen?
Lieber Herr Ortega: Das wird ein großartiger Tag.
Erlauben Sie mir noch einen kleinen Witz, der vor Wochen bei einer Preisverleihung in Stuttgart in der Festrede von einem Juden erzählt wurde:
Berühmte Juden erklären die Welt. Moses sagt: alles ist Gesetz; Jesus erklärt: alles ist Liebe; Marx entgegnet: alles ist Arbeit; Freud meint: alles ist Sex, von Rockefeller heißt es: alles ist Geld; und Einstein? Er bringt es auf den Punkt: alles ist relativ!
In Vorfreude auf die Einweihung
Ihre Nachbarn Heinz Verfürth + Hans-Peter Föhrding

* * *
Lieber Gregorio,
nochmals: Gratulation für den Erfolg / die Erfolge Deiner Beharrlichkeit!
Das wäre auch eine gute Gelegenheit, die Bezirksbürgermeisterin auf eine Ausstellung im Rathaus Schöneberg anzusprechen.
Liebe Grüße
Holger

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>