Konzept

So war das Konzept formuliert, ein sehr wichtiges Dokument für die darauffolgenden Schritte wie z. B. Anträge bei Behörden, Genehmigung des Tiefbauamtes, Sammeln von Spenden etc.

The concept was formulated as follows, a very important document for the following steps like applications to authorities, permission by municipal works services, collecting donations and so on.

Einstein hatte doch einen Aufzug, oder …?
(English version below)

Hab3

Die Haberlandstraße,
eine kurze, ruhige Nebenstraße und dennoch bekannt in vielen Ländern dieser Welt erinnert nicht nur an den Gründer des Bayerischen Viertels, Herr Haberland, sondern auch an prominente Anwohner wie die Fotografin Gisèle Freund, der preußische Innenminister Rudolf Breitscheid und insbesondere von 1917 bis 1932 auch der Weltbürger und Humanist Albert Einstein. Das ist der hauptsächliche Grund, weshalb die Straße von vielen Touristen aus Israel, Amerika, Europa und vielen anderen Ländern, aber auch von Schulklassen alljährlich rege frequentiert  wird. Interessiert an den Berliner Jahren des Herrn Einstein pilgern sie an den Ort, wo der großartige Mann bis zu seinem unfreiwilligen Abschied von Deutschland gewohnt hat.

Was finden die Besucher an diesem geschichtsträchtigen Ort vor?

… nur eine Steinplatte vor einem schmucklosen Gebäude aus der Nachkriegszeit. Keine bebilderte Information über diese Stelle vor der Kriegszerstörung, man sucht vergeblich eine Abbildung des Hauses, wo einst der Nobelpreisträger wohnte.

Wie viele Stockwerke hatte das Gebäude? Wohnte er in der ersten Etage oder vielleicht ganz oben? Wie sah der Grundriss der Wohnung aus? Wo befand sich sein Arbeitszimmer? Wann bekam er den Nobelpreis? Welche Berühmtheiten haben dort verkehrt? …
In der Duisburger Straße Ecke Konstanzer Straße erinnert eine Stele an diejenigen Bewohner des dahinter liegenden Hauses, die während der Nazidiktatur ermordet wurden. (Design: Helga Lieser)

Könnte man nicht Herrn Einstein, der so viel Gutes für Deutschland geleistet hat, auch in einer ähnlichen Weise würdigen?
Seit 2005, dem 50. Jahrestag seines Todes, hängt ein Plakat am Balkon eines Anwohners, das dieser aus eigener Initiative anbrachte.

Ein vernachlässigbares Foto des alten Gebäudes wurde vor dem Gedenkstein angebracht.
Die Kinder und Jugendlichen sowie die vielen Menschen, die die Haberlandstraße jährlich besichtigen, würden sich garantiert über die bebilderte Information freuen und in ihren jeweiligen Ländern weitererzählen, wie ansprechend und informativ der Gendenkort an Herrn Einstein in der Haberlandstraße gestaltet sei und wie vorbildlich und respektvoll die Deutschen mit der Erinnerung an damals und an ihre bedeutenden Frauen und Männern umgehen.

Berlin, 2012 – Bayerisches Viertel

Bekanntmachung:
Bei einigen Abbildungen in meinen Beiträgen ließ sich die Herkunft nicht genau klären. Ich bitte gegebenenfalls um Nachricht.

* * *

Einstein used a lift, didn’t he …?

Haberlandstraße, Berlin, which is a short, quiet secondary road nevertheless known in many countries of the world for it not only reminds of Mr. Haberland who founded the Bavarian Quarter to which this road belongs or prominent residents like the photographer Gisèle Freund, the Prussian Interior Minister Rudolf Breitscheid and in particular from 1917 to 1932 the citizen of the world and humanist Albert Einstein. This is the main reason why this road is frequently visited every year by many tourists as well as school classes from Israel, America and many other countries being interested in the Berlin years of Mr. Einstein they pilgrimage to the location where this great man resided until his involuntary leave from Germany.

What do they come across in this place steeped in history?

… nothing but a slab of stone in front of an unadorned apartment building constructed in the post-war years. No illustrated information about this place prior to war damage, you’ll search in vain for a picture of the house the Nobel Price laureate formerly lived in.
How many floors had the building? Did he live on the first or perhaps on the top floor? What did the floor plan look like? Where was his study located? When was he awarded the Nobel Price? Which celebrities frequented his home? …
At the corner of Duisburger Straße and Konstanzer Straße, a stele reminds of those inhabitants of the building in the background who were murdered during the Nazi regime.
Couldn’t we do in a similar way honor to Mr. Einstein who did so much for Germany?
Since 2005, 50th anniversary of Einstein’s birth, the front of a balcony has been decorated by a resident from his own initiative with a poster.
An insignificant photo of the old building has been mounted in front of the memorial stone.
Children and teenagers as well as the numerous people who visit Haberlandstraße every year would be thankful and pleased by some illustrated information and would tell in their respective countries in what an appealing and informative way the place in commemoration of Mr. Einstein in Haberlandstraße was designed and how exemplary and respectful the Germans bear the remembrance of those former days and of their important men and women.

Berlin, 2012 – Bayerisches Viertel

2 Gedanken zu “Konzept

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>