Angebot vom Quartier Bayerischer Platz e.V.

FotomontageBerlin, den 26.04.2013

Sehr geehrte Frau Friedrichs,

ich danke Ihnen für das Angebot, im Newsletter vom Quartier Bayerischer Platz e.V. über die Einweihung der Stele für Albert Einstein am 31. Mai zu berichten, aber ich muss es ablehnen, denn bis jetzt habe ich von Ihrem Verein keinerlei Unterstützung erhalten. Damals wurden sogar meine Postkarten mit einem Spendenaufruf für die Stele vom Vorsitzenden Ihres Vereins und Inhaber des Reformhauses Höfeler ohne Begründung vom Ladentisch entfernt. Eine Zusammenarbeit mit Ihrem Verein wurde mir nie leicht gemacht, trotz meiner ausdrücklichen Bemühungen, Ihre Gruppe in das Projekt „Eine Stele für Einstein“ einzubeziehen. Dass sich nun im Nachhinein Ihr Verein als Förderer meines Projekts profilieren möchte, finde ich außerordentlich dreist und wie auch die Kurzfristigkeit Ihres Angebots eine Zumutung.

Mit freundlichen Grüßen
Gregorio Ortega Coto

Am 28.04.2013 10:17, schrieb Renate Friedrichs:

Sehr geehrter Herr Ortega – Danke für Ihre Mail. Da gibt es aber ein Missverständnis auszuräumen. Unsere telefonische Anfrage bezog sich auf folgendes: Die Frage nämlich, ob Sie unseren „Langen Freitag“ am 31. Mai nutzen möchten, um die offizielle Eröffnung der Einstein-Stele auch über unseren Flyer den Besucherinnen und Besuchern des „Langen Freitag“ bekannt zu machen. Und der „Flyer“ ist der Prospekt, in dem alle Geschäftsleute ihr Mitmachen bei der jährlich wiederkehrenden Aktion “Langer Freitag“ ankündigen, unabhängig davon ob sie Mitglied im Verein sind oder nicht. Der Verein ist lediglich der „Veranstalter“. Es  ging also keineswegs um unser Vereins-Mitteilungsblatt „ Newsletter“. Und Ihre Befürchtung, Zitat: … „ Dass sich nun im Nachhinein Ihr Verein als Förderer meines Projekts profilieren möchte, finde ich außerordentlich dreist…“ können wir mit der Versicherung ausräumen, dass wir in der Vergangenheit dafür keinen Anlass hatten, und dass es  auch in der Zukunft dafür ganz sicher keinen Grund geben wird!
Was die Kurzfristigkeit betrifft – das ist zum einem dem Drucktermin geschuldet, zum anderen der Tatsache, dass wir erst ganz kurzfristig und rein zufällig über Frau Blankenburg von dem feierlichen Übergabe-Termin für die Stele erfahren haben.
Wir wünschen Ihnen zu diesem Tag viel Freude und dass Sie Ihren schönen Erfolg auch genießen können.  – ganz sicher werden viele Besucherinnen und Besucher davon profitieren.
Mit freundlichem Gruß
Renate Friedrichs
Öffentlichkeitsarbeit

Antwort:
Sehr geehrte Frau Friedrichs,
bitte nehmen Sie es nicht persönlich, aber ich möchte weder den Flyer noch das Vereins-Mitteilungsblatt in Anspruch nehmen und sehe auch in Zukunft keine Basis mehr für eine Zusammenarbeit mit Ihrem Verein.
Ich wünsche Ihnen auch viel Freude zu dem Tag.

Mit freundlichem Gruß
Gregorio Ortega Coto

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>