Wieder falsch!

28.08.2012

Brief an Frau Feller
Rathaus Tempelhof-Schöneberg
Pressestelle
Berlin 10825

Die Broschüre über den Bezirk Tempelhof-Schöneberg 2012-2013 ist endlich in diesen Tagen erschienen. Bedauerlicherweise wurde der Fehler der vorigen (2011-2012) über die Lage von Einsteins Wohnhaus wieder übernommen bzw. abgeschrieben.

Meine Korrektur diesbezüglich in schriftlicher Form Anfang des Jahres sowie die wiederholten Besuche in der Pressestelle des Bezirks (Rathaus Schöneberg) haben leider keine Wirkung gezeigt.

Sehr geehrte Frau Feller,
die Passage auf Seite 26 über Albert Einstein ist nach wie vor falsch:
„Wo heute die Nummer 5 auf dem Wegschild steht, gähnt eine Baulücke: ein Parkplatz. Einzig im Vorgarten gegenüber erinnert eine Steintafel an den historischen Ort“, behauptet Ihre Redaktion.
Einstein hat tatsächlich in der Haberlandstr. 5 gewohnt, nur lag die Nummer 5 auf der anderen Straßenseite, nämlich dort, wo heute das Haus Haberlandstraße 8 steht (die neue Nummerierung der Straße ist noch aus der Nazizeit) und wo richtigerweise die Steintafel platziert ist.
Bitte seien Sie so nett und informieren Sie sich über die Haberlandstraße 5 und Ihre Geschichte. Eine spannende Beschäftigung! Hier eine Hilfestellung:
www.einsteinproject.de
Und bitte korrigieren Sie die falsche Behauptung in der kommenden Broschüre.
Vielen Dank
G. Ortega

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>